Δευτέρα, 15 Φεβρουαρίου 2016

sei still! (aziz nesin)




Sei still, rede nicht, es ist eine Schande
mäßige deine Stimme
sei endlich still
und auch wenn das Wort Silber ist
das Schweigen ist Gold.

Die ersten Worte, die ich als Kind hörte
wenn ich weinte, lachte, spielte
waren: "sei still".

In der Schule verschwiegen sie mir die halbe Wahrheit
sie sagten mir: "was geht es dich an? Sei still!"

Das erste Mädchen, in das ich mich verliebte, küsste mich und sie sagten mir:
"sag bloß nichts, ssss … sei still!"

Mäßige deine Stimme, rede nicht und sei still.
Und das hielt bis zu meinem zwanzigsten Lebensjahr.

Das Wort des Großen
das Schweigen des Kleinen.

Ich sah Blut auf dem Bürgersteig,
"Was geht es dich an?", sagten sie mir,
"du wirst Ärger kriegen, sei still".

Später schrien die Vorgesetzten.
"Steck deine Nase nicht überall hinein,
tu so als würdest du nichts verstehen, sei still".

Ich heiratete, bekam Kinder,
meine Frau war ehrlich und fleißig und
konnte still sein.
Sie hatte eine vernünftige Mutter, die ihr sagte "Sei still".

Alle Schaltjahre rieten mir meine Eltern, meine Nachbarn:
"Mische dich nicht ein, tu so als hättest du nichts gesehen. Sei still"
Vielleicht hatten wir mit ihnen keine nennenswerte Beziehungen,
mit den Nachbarn, vereinte uns, aber, das Stillsein.

Sei still der eine, sei still der andere, sei still die oben, sei still die unten,
sei still das ganze Hochhaus, der ganze Häuserblock.
Sei still die senkrechten Straßen und die parallelen Straßen.
Wir verschluckten unsere Zunge.
Einen Mund haben wir, aber eine Stimme haben wir nicht.
                                          Wir gründeten den Klub des "Stillsein"
und wir versammelten uns viele
eine ganze Nation, eine Großmacht, aber stumm!

Wir schafften viel, erreichten viel, man gab uns Orden,
alles und von allem viel
leicht, nur durch das Stillsein.
Große Kunst, dieses "Stillsein".

Bringe es deiner Frau bei, deinem Kind, deiner Schwiegermutter
und wenn du das Verlangen spürst zu reden, entwurzle deine Zunge
und bring sie zum schweigen.
Schneide sie bis zur Wurzel.
Werfe sie den Hunden vor.
Das einzig unnütze Organ, da du es nicht richtig benutzt.

Und so wirst du Alpträume, Schuldgefühle und Zweifel haben.
Du musst dich nicht vor deinen Kindern schämen und dir wird erspart, heiser zu reden,
ohne sagen zu müssen "ihr habt Recht, ich bin wie ihr"
Ach! Wie gerne würde ich reden wollen, ich Dummkopf.

Und du wirst nicht reden,
du wirst ein Schwätzer,
du wirst faseln, statt zu reden.

Schneide deine Zunge ab, schneide sie sofort.
Du hast keinen Spielraum.
Werde stumm.
Da du nicht reden wirst, traue dich besser. Schneide deine Zunge ab.

Um zumindest gegenüber meiner Pläne und meinen Träumen aufrichtig zu sein
zwischen Schluchzer und Anfällen, halte ich mich zurück,
denn ich denke, dass die Zeit kommen wird wo ich es nicht aushalten werde
und ich werde ausbrechen und ich werde keine Angst haben und ich werde hoffen
und jeden Augenblick werde ich meine Kehle mit einem Laut füllen,
mit einem Flüstern, mit einem Stammeln, mit einem Schrei, der mir sagen wird:
SPRICH! …







Δεν υπάρχουν σχόλια:

Δημοσίευση σχολίου